Medienspiegel

Anschlag von Manchester – Gegen Terror hilft kein Dialog

Das schreckliche Attentat bei einem Popkonzert zeigt: Der Terrorist ist der Feind des Westens, kein Freund auf Abwegen. Wer vor seinem Hass die Augen verschließt, wird verlieren.

http://cicero.de/weltbuehne/anschlag-von-manchester-gegen-terror-hilft-kein-dialog

Clip: Manchester Attack: What They’re NOT Telling You

und

http://www.freiewelt.net/nachricht/salman-abedi-als-attentaeter-von-manchester-identifiziert-10071001/

https://www.nwzonline.de/politik/ermittler-gehen-von-terrornetzwerk-aus_a_31,3,170170672.html

https://www.msn.com/de-de/nachrichten/panorama/bruder-des-manchester-attent%c3%a4ters-in-libyen-festgenommen/ar-BBBut91

http://diepresse.com/home/ausland/aussenpolitik/5223258/Bruder-des-ManchesterAttentaeters-in-Libyen-festgenommen

http://www.tagesschau.de/ausland/manchester-anschlag-125.html

Kommentar GB:

Man beachte das ebenso bittere wie lakonische Fazit von Dr. Alexander Kissler:

„Der Anschlag von Manchester bestätigt auf das Traurigste, was wir gerne verdrängen:

Es ist Krieg. Wer davor die Augen verschließt, der wird ihn verlieren.“

Genau das ist der entscheidende Punkt. Wir brauchen keinerlei weitere Floskeln, Phrasen oder Vertuschungen, schon gar nicht von den teils hochrangigen chrislamischen Dhimmis beider christlicher Konfessionen, sondern wir brauchen dringend einen energischen und durchgreifenden Wechsel in der Islampolitik (hierzu: siehe weiter unten).

Was werden wir auf dem bevorstehenden Kirchentag dazu hören?

Beschwichtigungen, Täuschungen, Unwahrheiten, Bagatellisierungen und vor allem: gesinnungsethisches Selbstlob ohne Ende.

Was für „gute Menschen“ sind das doch alle, diese Pharisäer.

Sie werden womöglich genau so enden wie der alte französische Priester, dem auf dem Altar zwei islamische Assassinen mit dem Messer die Kehle durchschnitten – eine geradezu exemplarische Selbstdarstellung des Islams.

Der Islam ist nichts Gutes, ganz egal ob sunnitisch oder schiitisch, oder was auch immer.

Man lese hierzu den folgenden Text von Hartmut Krauss:

Der Islamismus als religiöse Artikulation einer totalitären Bewegung

Die Ahmadiyya-Sekte

Sieben Sätze über den Islam