Medienspiegel

EKD-Ratsvorsitzender: Wie politisch darf die Kirche sein?

Im Rückblick gilt die Einmischung der Kirche in die Politik oft als verdienstvoll. Äußern sich Vertreter der Kirche zu Gegenwartsfragen, treffen sie auf Widerspruch. Der Vorsitzende der Evangelischen Kirchen sucht nach einer Antwort. Ein Gastbeitrag.

16.05.2017, von Heinrich Bedford-Strohm

http://www.faz.net/aktuell/politik/die-gegenwart/ekd-ratsvorsitzender-wie-politisch-darf-die-kirche-sein-15015547.html

Kommentar GB:

Im Unterschied zu Herrn Bedford-Strohm vertraue ich allererst der Vernunft und nicht irgendwelchen Bekenntnissen.

Wenn ich die letzten Jahre überblicke, dann reicht es mir allerdings mit der bei uns beliebten Pastorenpolitik, die sich einbildet, damit, etwas „gut gemeint“ zu haben, seien schon Probleme gelöst, die sie nicht einmal verstanden hat.

Schweigen sollte sie, schweigen.