Medienspiegel

„Islam? – Da machen viele Passanten einen Bogen“

Artikel:
Thomas Wedig:
„Islam? – Da machen viele Passanten einen Bogen“ (HiAZ 11. Mai 2017, S. 11)
Sehr geehrter Herr Wedig,
ihre differenzierte Berichterstattung verdient m. E. Anerkennung.
Besonders wichtig in diesem Zusammenhang ist folgender Satz:
„Akram berichtet, wie ein muslimischer Passant als Reaktion auf den Stand in der Fußgängerzone nur ein Wort zischte: „Ungläubige“ „.
Denn dieser Satz gilt selbstverständlich nicht nur mit Bezug auf diese muslimische Ahmadiyya-Sekte, sondern für alle Menschen, die aus traditionell-muslimischer Sicht als „Ungläubige“ etikettiert und ggf. so behandelt werden, wie der Koran das für sie vorsieht und wie der „Islamische Staat“ das praktiziert. Das sollte, meine ich, jeder Mensch in aller Klarheit wissen. Der Islam ist nachweisbar eine rechtsradikale Polit-Religion; insbesondere das schariatische Recht ist völlig unvereinbar mit dem Grundgesetz.
Ich verweise weiter auf folgende Quellen:
sowie auf die Bücher der Orientalisten
Dr. Hans-Peter Raddatz und Prof. Dr. Tilman Nagel.
Mit freundlichen Grüßen
Prof. Dr. Günter Buchholz