Medienspiegel

Ludwig Erhard und Europa

Hans-Gert Pöttering

„Heute jährt sich sein Tod zum 40. Mal: Ludwig Erhard war der „Vater des Wirtschaftswunders“. Während Konrad Adenauer zu Recht als einer der Väter der europäischen Integration gilt, wird seinem Nachfolger Erhard dieses Prädikat nicht verliehen. Er erscheint eher als Skeptiker der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft (EWG). Aber sein Credo „Wohlstand für alle“ wirkt weiter. Bis heute.“ (…)

http://www.theeuropean.de/hans-gert-poettering/12196-40-todestag-von-erhard

Literatur:

Ralf Ptak

Die wirtschaftspolitische Konzeption der Sozialen Marktwirtschaft

Genese und Bedeutung

29 Seiten · 4,27 EUR

http://www.metropolis-verlag.de/Die-wirtschaftspolitische-Konzeption-der-Sozialen-Marktwirtschaft/13517/book.do

und eine historisch-kritische Anmerkung von Otto Köhler:

https://www.jungewelt.de/artikel/131698.wohlstand-f%C3%BCr-alle.html

sowie eine Rezension über:

Sarah Wagenknecht: Freiheit statt Kapitalismus, Eichborn Verlag, 368 S., gebunden
ISBN 978-3-8218-6546-1, 19,95 EUR

http://www.nachdenkseiten.de/?p=9632