Medienspiegel

Die SPD will sich wieder einmal erneuern

Legt Groschek den Grund- oder den Grabstein?

Montag, 12. Juni 2017

Legt Groschek den Grund- oder den Grabstein?

Kommentar GB:

Ein Einblick in sonst meist verborgene Parteiinterna, wie sie ähnlich wohl in den anderen Parteien zu entdecken sein dürften …

Wenn Parteien, die sowieso schon massiv geschrumpft sind, zusätzlich intern die Prinzipien der Demokratie nicht hochhalten, sie nicht ernstnehmen, sondern sie z. B. mit Quotierungen u. ä. mißachten, dann braucht man sich nicht darüber zu wundern, daß zunehmend nicht Qualifizierte, sondern daß Unqualifizierte intern aufsteigen, bis hinein die Parlamente und Regierungen. Die Folgen sind Fehler unterschiedlichen Grades, die, und das ein weiterer Sorgenpunkt, meist ungeahndet und unkorrigiert bleiben. Man braucht sich dazu nur die kapitalen Fehler der Kanzlerin anzusehen, die paradoxerweise nicht zum Rücktritt oder zur Ablösung führen. Dabei gab es schon Gründe, die für wenigsten fünf Rücktritte ausgereicht hätten. Das ist ebenso offensichtlich, wie es in der öffentlichen Wahrnehmung und der medialen Darstellung fast keinerlei Rolle spielt.

Vor allem die weitgehend ausfallende Fehlerkorrektur, die durch Vertuschung oder Bagatellisierung, durch Ablenkung oder Verleugnung oder durch Schönrednerei ersetzt wird, ist ein bedenkliches Zeichen des Verfalls der politischen Kultur, ein Verfall, der dem rasch sinkenden Niveau der öffentlichen Auseinandersetzung und der allgemeinen Bildung überhaupt entspricht.

Eine ganze Gesellschaft ist dabei zu verdummen.