Medienspiegel

Viktor Orbán

Die Rede eines Staatsmanns

„Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán über die Lage Europas und die notwendige Reform der EU. Westeuropas Stern sinkt aus eigener Schuld, Mitteleuropa ist die Zukunft Europas überhaupt.“

von

(…) „Dann folgte der bemerkenswerteste Teil seiner Rede:

„Es gibt einen Soros-Plan. Der besteht aus vier Punkten. Er selbst hat ihn niedergeschrieben, das Soros-Imperium selbst hat ihn veröffentlicht und mit der Rekrutierung zur Durchsetzung dieses Plans begonnen.

Der Plan lautet so, dass man jährlich mehrere Hunderttausend, möglichst eine Million, jedes Jahr eine Million Migranten aus der muslimischen Welt auf das Gebiet der EU holen muss.

Sein zweiter Punkt ist, dass man jedem von ihnen bei der Ankunft Euro im Wert von 4,5 Millionen Forint (= 15.000 Euro; AFK) geben muss, das finanziert der Urheber des Einfalls gerne, aber das ist jetzt zweitrangig, es lohnt sich auch darüber nachzudenken. Aber nicht dies, nicht der geschäftliche Nutzen ergibt das Wesentliche der Empfehlung, sondern damit kann man das kontinuierliche Einströmen aufrechterhalten. Also die das wollen, dass jährlich mindestens eine Million Einwanderer hereinkommen, die müssen das aufrechterhalten, was man im europäischen politischen Jargon eine Sogwirkung nennt, jenen Mechanismus, dass sie kommen wollen. Und wenn sie sie verteilen, und alle bekommen so einen Betrag, der übrigens höher ist als ein jährliches ungarisches Durchschnitts-einkommen, dann ist klar, dass es kein Problem mit dem Nachschub gibt.

Der dritte Punkt des Soros-Plans ist, dass die angekommenen Migranten im Rahmen eines verpflichtenden und dauerhaften Mechanismus auf die Länder Europas verteilt werden müssen.

Der vierte, dass man eine europäische Einwanderungsagentur errichten muss, die den Nationalstaaten jedes Entscheidungsrecht in Sachen Migration wegnehmen muss und die auf Brüsseler Niveau angehoben werden muss. Das ist der Soros-Plan.“ (…)

http://www.freiewelt.net/blog/die-rede-eines-staatsmanns-10071564/

https://www.welt.de/debatte/kommentare/article147061754/George-Soros-Plan-fuer-Europas-Fluechtlingskrise.html

Anmerkung:

Man lese hierzu dieses folgende, unglaublich dreiste bis unverschämte Interview, das dennoch oder auch dadurch einiges erhellt:

http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-07/zoltan-kovacs-ungarn-minister-eu-ngos/komplettansicht

Kommentar GB:

Der EU-Kommissionsvorsitzende Jean Claude Juncker hat den Privatmann George Soros vor kurzem in Brüssel empfangen, und zwar offensichtlich als dessen Lakai, denn umgehend wurden danach die von Soros gewünschten Sanktionen gegen Ungarn seitens der EU-Kommission eingeleitet, um den Maßnahmen der ungarischen Regierung gegen Soros´angebliche Universität in Budapest – d. h. seiner dortigen Kaderschmiede – zu begegnen. – Hierzu:

Israels Ministerpräsident warnt vor massenhafter Einwanderung

ESI newsletter 9 /2017

Türkei: Erdogans Besessenheit, Jerusalem einzunehmen

Kommentar GB:

Allmählich treten die heutigen Frontlinien der relevanten Konflikte immer deutlicher hervor, wie sich in diesen Beiträgen abzeichnet.