Medienspiegel

Wahlkampf im Schwindel

Schulz: Deutschland soll keine neuen Flüchtlinge aufnehmen

SPD-Kandidat Martin Schulz warnt vor einer Wiederholung der Flüchtlingskrise. Die EU müsse Italien helfen, Deutschland solle jedoch ausgenommen werden.

https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2017/07/23/schulz-deutschland-soll-keine-neuen-fluechtlinge-aufnehmen/?nlid=b76115fc4d

http://www.theeuropean.de/martin-schulz/12524-wir-haben-eine-solidaritaetskrise

https://www.welt.de/politik/deutschland/article166991117/Warum-Martin-Schulz-Beifall-von-der-AfD-erhaelt.html

Kommentar GB: Nein, Herr Schulz: wir haben ein Migrationskrise!

Und zwar in Europa, nicht nur in Deutschland!

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fluechtlingskrise-in-italien-warum-angela-merkel-und-co-sich-wegducken-a-1158672.html

http://www.theeuropean.de/vera-lengsfeld/12526-bundesregierung-verschweigt-neue-fluechtlingswelle

http://www.freiewelt.net/nachricht/schulz-verzweifelt-auf-themensuche-10071566/

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/steinmeier-zur-integration-von-fluechtlingen-15118522.html

https://www.welt.de/politik/ausland/article166947657/Kein-Land-wo-die-Integration-von-Muslimen-funktioniert-haette.html

http://www.focus.de/politik/videos/scheuer-kritisiert-spd-schulz-redet-mit-warnung-vor-fluechtlingskrise-unserioes-daher_id_7389620.html

http://cicero.de/kultur/medien-und-fluechtlinge-die-erfindung-der-willkommenskultur

http://cicero.de/innenpolitik/fluechtlingskrise-wenn-die-realitaet-den-wahlkampf-einholt

http://www.wiwo.de/politik/deutschland/knauss-kontert-traeumen-ist-zur-politischen-strategie-geworden/20092562-all.html

Es handelt sich offensichtlich um ein durchsichtiges und sehr kurzfristiges Wahlkampfmanöver von Schulz, der verhindern will, daß ihm einsichtige SPD-Wähler abspringen und aufhören, die Postmoderne Linke noch länger zu unterstützen.

Die gesamte Postmoderne Linke ist dem politischen Migrationsprogramm von George Soros (und damit der Democratic Party der USA) verpflichtet, von Angela Merkel über die SPD und (insbesondere) die Grünen bis hin zur LINKEN, und insbesondere bis hin zur EU-Kommission, die diesbezüglich besonders willfährig ist.

Wenn ein anderer Eindruck entstehen kann, dann hat das zwei Gründe:

(1.) gibt es den Widerstand (nur!) der Visegrad-Staaten plus Österreich, und

(2.) wird taktisch laviert und desinformiert, um den Eindruck zu erwecken, die Migrationskrise sei praktisch halbwegs gelöst, während sie halb verdeckt weitergeht, und während sich am Mittelmeer massiver zusätzlicher Migrationsdruck aufbaut.

Aber solange es geduldet wird, daß Migranten von Schleppern nach Südeuropa gebracht werden, ist das klarerweise nicht der Fall. Erst wenn diese Praxis grundlegend geändert wird, erst wenn also die EU-Grenzen gegen illegale Migranten geschlossen werden, erst wenn solche Migranten nach Nordafrika oder in die Levante zurückgebracht werden, erst dann ist die Abkehr vom Soros-Plan vollzogen.

Die Pull-Faktoren, die den Sog aufrechterhalten, sie müssen unwirksam gemacht werden.

Man lese hierzu:

Viktor Orbán

Ich habe mir abgewöhnt, Umfragen generell mit Skepsis und gelassener Distanz zu bewerten.

Die derzeitigen Umfrageergebnisse lauten:

http://www.wahlrecht.de/umfragen/laender.htm#mv