Medienspiegel

Eine feministische Präkonvertitin ?

Rostocker Beamtin fordert fadenscheiniges Verbot für AfD-Plakat

Gleichstellungs­beauftragte hat Problem mit Bikinis statt Burkas

In der Ostseestadt Rostock will die Gleichstellungsbeauftragte Thielk ein Wahlplakat der AfD verboten sehen. Diese findet, dass zwei junge Damen von hinten im Bikini am Strand »sexistisch« und »gegenüber der muslimischen Kultur« respektlos seien.

http://www.freiewelt.net/nachricht/gleichstellungsshybeauftragte-hat-problem-mit-bikinis-statt-burkas-10071842/

https://www.journalistenwatch.com/2017/08/18/gleichstellungsbeauftragte-will-afd-bikini-plakat-verbieten/

Kommentar GB:

Ja, na und? 

Weshalb sollten wir die muslimische Kultur in Europa respektieren?

Geht es nicht darum, diese jene unsere Kultur respektieren sollten?

Daß die S (charia) – Partei Deutschlands diesen feministisch-islamophilen Unsinn mitträgt, das spricht für sich. So ist sie eben heute, die ehemalige Arbeiterpartei. Gut zu wissen.