Medienspiegel

Frankreichs Regierung und Wissenschaft kämpfen gegen Phantome

Dr. Gudrun Eussner    –    15. August 2017

(…) „Islam-religiöses Denken ist immer radikal, eine Grenze zum Glaubenskrieg gegen das eigene Volk und gegen die Ungläubigen besteht nicht, ein „moralischer Umsturz der gesellschaftlich-religiösen Ordnung“ findet nicht statt, sondern es geht um die konsequente Durchsetzung dieser Ordnung. Der Koran ruft jeden Gläubigen zum Handeln auf, zur Verbreitung des Islam. Vom Koran über das Projekt der Muslimbruderschaft, vom 1. Dezember 1982, über den Hamas Covenant, vom 18. August 1988, bis zu vielen anderen Aufrufen wird dieser bis zum Jüngsten Gericht gültige Befehl verbreitet. Muslime können es immer aufs Neue wiederholen, es täglich beten und herausschreien, aber westliche Politiker, Wissenschaftler und Publizisten sowie für diese tätige, unseren gesellschaftlichen Werten angeblich angepaßte Muslime werden nicht müde, die Tatsachen zu verschleiern.“ (…)

http://eussner.blogspot.de/2017/08/frankreichs-regierung-und-wissenschaft.html

Kommentar GB:

Demselben Irrtum sitzt die Trump – Administration auf:

http://www.breitbart.com/jerusalem/2017/08/15/video-mcmaster-muslim-terrorist-groups-really-un-islamic-irreligious/?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_term=daily&utm_content=links&utm_campaign=20170815

Nein Mr. McMaster, die terroristischen Gruppen sind islamisch, sogar zutiefst islamisch. Sie entstellen diese Pseudoreligion zu ihrer KENNTLICHKEIT. Man muß nur hinsehen und damit aufhören, sich etwas vorzumachen, also sich selbst und zugleich andere zu belügen.

Hierzu:

Bill Warner: Was ist der Islam?

Dr. Gudrun Eussner am 17. August 2017, Zitat:
Muslime der Ummah sind für Le Figaro Weltbürger – Les djihadistes auraient voulu rejoindre une communauté cosmopolite !

Im Figaro geht es, am 17. August 2017, um 5 000 in die USA und nach Europa zurückkehrende Glaubenskämpfer, die Dschihadisten, die von 2011 bis 2016 in den Irak und nach Syrien gezogen sind. 1 200 bis 3 000 unter ihnen wären „Europäer“, worunter auch die Mehrheit der arabisch-stämmigen Kämpfer gezählt wird. Le Figaro hat es schon verinnerlicht, daß Europa arabisch-muslimisch ist. Jean Chichizola kommt noch einmal zurück auf die Studie über die Mechanismen der gewalttätigen Radikalisierung: „Hinter Gittern haben sie Forschern erzählt, was sie zu ihrem Aufbruch veranlaßt hat.“ Über die versammelten Märchen der 13 Erzähler, der „radikalen Islamisten“, wird in der Studie berichtet. Ihr Engagement beziehe sich nicht auf ein bestimmtes Gebiet, nicht auf ein Gemeinwesen, sondern sie wollten „zu einer kosmopolitischen Gemeinschaft gelangen“. Es ist nicht genug, daß Allah zu Gott und Mörder, assassins, zu Kamikaze verbogen werden, nun wird auch noch die Zugehörigkeit der Muslime zur Ummah zu „kosmopolitisch“ verfälscht. Das heißt zu Deutsch „weltbürgerlich“. Die Muslime sind Weltbürger? Le Figaro nimmt die Welt bereits als islamisiert an.

Sehr geehrte Herren, Frankreich ist nicht die Welt!
Messieurs, la France n’est pas le monde !
Dr. Gudrun Eussner