Medienspiegel

GAM-Newsletter 17. 08. 2017:

Aufruf – Gegen die Ausbreitung islamischer Herrschaftskultur in Europa

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Kolleginnen und Kollegen

die herrschenden Kräfte in Politik und Medien sind schon seit geraumer Zeit darauf ausgerichtet, Kritik am Islam pauschal und gezielt als „rassistisch“, „fremdenfeindlich“, „phobisch“ etc. zu stigmatisieren. Im Zuge der ungesteuerten Massenzuwanderung aus zumeist islamischen Ländern ist diese Verleumdungskampagne zwecks Verschleierung realer Problemlagen nochmals deutlich verstärkt worden. Wer Kritik an reaktionären, kriminellen und gewalttätigen Muslimen übt, wird – die Tatsachen total auf den Kopf stellend – als „faschistisch“ etikettiert.

Wir sind der Auffassung, dass es längst überfällig ist, hier ein erstes klares Zeichen der Gegenwehr zu setzen. Deshalb rufen wir alle vernünftigen Menschen dazu auf, diesem ebenso infamen wie absolut realitätswidrigen Diffamierungspopulismus offensiv und einträchtig zu widersprechen.

Unterzeichnen und verbreiten Sie deshalb den Aufruf:

Gegen die Ausbreitung islamischer Herrschaftskultur in Europa

Der Islam und seine Komplizen stehen „rechts

Aufruf für ein breites Bündnis der fortschrittlich-menschenrechtlichen Islamkritik

http://www.islam-kritik.de/ (hier kann der Aufruf unterzeichnet werden)

Mit freundlichen Grüßen

Karin Vogelpohl

Vorstand GAM e.V.

Gesellschaft für wissenschaftliche

Aufklärung und

Menschenrechte e.V.
Tel.: ++49 176 76428958   Fax: ++49 541 44 53 73
    E-Mail: [gam-kontakt@t-online.de]gam-kontakt@t-online.de
www.gam-online.de

Hierzu erläuternd:

Verkehrung der Islam- und Migrationsdebatte auf der Rechts-Links-Achse