Medienspiegel

Zur Notwendigkeit der Religionskritik

Hartmut Krauss

„Betrachten wir die aktuelle politisch-ideologische Situation, dann stoßen wir auf folgende absurde Konstellation:

Sowohl die Herrschenden als auch die aufklärungsfeindlichen Pseudolinken verharmlosen und verteidigen den Islam,

während rechtskonservative und christlich-fundamentalistische ‚Revierverteidiger‘ wiederum die Muslime als Konkurrenten um die wahre reaktionäre Leitideologie bekämpfen.

Gleichzeitig wird eine fortschrittlich-emanzipatorische Religionskritik, die sich nicht nur einseitig auf das Christentum fokussiert, sondern auch den aufklärungshumanistisch ungebändigten Islam als aktuell bedrohlichster Religionsform einschließt, von den altsäkularen Verbänden in Deutschland nicht hinreichend vertreten.
>
> Siehe auch diese Stellungnahme (schon 2013)

http://www.gam-online.de/text-Linke%20und%20Islam.html
>
> Mit „Säkulare Demokratie vereidigen und ausbauen“ liegt die wirkliche Alternative für säkulare, fortschrittlch-emanzipatorische und islamkritische  Personenen ja bereits vor.“

http://www.hintergrund-verlag.de/buecher-Saekulare-Demokratie-verteidigen-und-ausbauen.html