Medienspiegel

Innere Sicherheit – das war einmal …

Leipzig: Polizei rät Frauen, nicht mehr alleine zu joggen

In Leipzig musste eine Frau nach einer Vergewaltigung notoperiert werden.

Kommentar GB:

https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2017/09/03/leipzig-polizei-raet-frauen-nicht-mehr-alleine-zu-joggen/?nlid=b76115fc4d

Kommentar GB:

Fälle dieser Art sind alles andere als Einzelfälle. Sie kommen vielmehr fortlaufend und flächendeckend vor. Die meisten Fälle dieser Art werden überhaupt nur noch in Regionalzeitungen veröffentlicht, und über die (mutmaßliche) Herkunft der Täter wird derart  dröhnend geschwiegen, daß jeder Leser diese politisch korrekte Lücke zu lesen weiß.

Die innere Sicherheit, so wie wir sie bis zum Sommer 2015 kannten, sie existiert nicht mehr.

Wer, wie die deutsche Bundesregierung und die EU-Kommission, eine regellose, ganz überwiegend muslimische Massenimmigration zuläßt oder gar fördert, der haftet für deren Folgen. Keine polizeiliche Aufrüstung ist dieser Zunahme an Kriminalität gewachsen, weil sie sich nur mit den Symptomen, eben den zahllosen Einzelfällen, befassen kann.

Kausal wirksam wäre allein eine konsequente und nachhaltige Rückführungspolitik.