Medienspiegel

Bundestagswahl 2017

DIE GRÜNEN in Bezug auf Geschlechterthemen

„Das GRÜNEN-Programm, ich habe mal die Passagen rauskopiert, die Frauen, Männer, Familie und Gleichberechtigung betreffen“

Bundestagswahl 2017: DIE GRÜNEN in Bezug auf Geschlechterthemen

Kommentar GB:

Die Ideologie des Feminismus-Genderismus (FG) hat bei den Grünen (und teils bei der LINKEN) allmählich jene des Marxismus-Leninismus (ML) ersetzt, allerdings auf einem intellektuell erheblich niedrigeren Niveau, ein Niveau, auf dem die SPD sich ebenso wohl fühlt wie die CDU. Das ist das Ergebnis eines race to the bottom.

Deshalb kann es nicht wirklich erstaunen, daß die Fortentwicklung des FG jetzt in Richtung Islam weist. Die grüne Frau weiß zwar nichts über den Islam, ist aber für das islamische Kopftuch. Wenn sie dann noch islamisch heiraten und konvertieren, demnächst in diesem Theater, dann werden sie nachhaltig zu spüren bekommen, was sie da gewählt haben. Das nenne ich Intelligenz. Sie könnten allerdings auch nachlesen, wie er einst seinen Kampf geführt hat, vor langer, langer Zeit …

Die Grünen können grün bleiben: aus ökogrün wird islamgrün. Da es auch in der LINKEN etliche solcher Frauen gibt, steht denen allerdings ein Farbwechsel bevor; an die Stelle von Koba tritt nun M.; das paßt schon.