Medienspiegel

Deutschland nach der Wahl – quo vadis?

Von Tomas Spahn

Man muss kein Prophet sein um zu wissen, dass in den Parteizentralen bereits heute intensiv darüber nachgedacht wird, wie bei Neuwahlen die aktuelle Position verteidigt, wenn nicht gar ausgebaut werden kann. “ (…)

https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/spahns-spitzwege/deutschland-nach-der-wahl-quo-vadis/

Kommentar GB:

Nach dem islamischen Anschlag auf dem Breitscheidplatz in Berlin zu Weihnachten 2106 wäre ein Rücktritt von Angela Merkel fällig gewesen, in Übernahme der sogar recht konkreten politischen Verantwortung, die sie in dieser Sache tatsächlich hat. Denn ihre Entscheidungen waren die Bedingung der Möglichkeit für diesen Anschlag.

Ebenso wäre das schlechte Wahlergebnis der Union ein triftiger Grund zum Rücktritt, aber:

(…) „Es ist schon erstaunlich, wie Merkel ihre persönliche Niederlage stoisch wegzulächeln versuchte. Wer als Parteichef seine Partei derart in den Keller fährt, hätte sofort die persönlichen Konsequenzen ziehen und den Rückzug aus der Verantwortung ankündigen müssen. Merkel hat dieses nicht getan – und damit einmal mehr unter Beweis gestellt, dass ihr das Schicksal der CDU gänzlich egal ist.“ (…)

Ich möchte hier diesen m. E. außerordentlich klugen und weitsichtigen Artikel von Tomas Spahn dringend zur sorgfältigen Lektüre empfehlen!

Auch mit dem folgenden Artikel ist der Journalismus auf der Höhe der aktuellen Probleme angekommen, anstatt die bestellte Propaganda abzuliefern:

Union auf Schrumpfkurs