Medienspiegel

Die Kurdenpolitik der Türkei

Vorladung in türkisches Außenministerium 

Türkei protestiert gegen Kurden-Fest in Köln: Deutscher Botschafter zitiert

17.09.20170 Kommentare

https://www.weser-kurier.de/deutschland-welt/deutschland-welt-politik_artikel,-tuerkei-protestiert-gegen-kurdenfest-in-koeln-deutscher-botschafter-zitiert-_arid,1648350.html

Kommentar GB:

Ich frage mich, weshalb den Kurden nicht ein eigener Nationalstaat zugesprochen werden könnte. Schließlich leben sie seit Urzeiten in Kurdistan, es gibt eine kurdische Sprache und Kultur. Nur die Politik nach Ende des I. Weltkrieges führte bei der Zerlegung des Osmanischen Reiches zu willkürlichen Grenzen, die die Existenz des Volkes der Kurden nicht berücksichtigten. Es wäre wahrscheinlich besser gewesen, wenn das damals anders geregelt worden wäre. Daß die heutigen betroffenen Staaten (Irak, Iran, Syrien, Türkei) von einem Kurdenstaat zu ihren Lasten nicht begeistert wären, das ist  nicht überraschend. Besonders für die Türkei wäre das ein Riesenproblem. Aber gerade deshalb kann ein Kurdenstaat doch ins Gespräch gebracht werden …

Literatur:

Karl May: Durchs wilde Kurdistan, …