Medienspiegel

Lackmustest Einwanderung

Die Bedrohung durch die AfD können SPD und Linkspartei nur durch eine Wende abwehren. Denn nicht sie werden nun von Protestwählern als die „sozialen Parteien“ wahrgenommen, sondern die AfD.

http://www.faz.net/aktuell/politik/bundestagswahl/kommentar-linkspartei-und-spd-fuehlen-sich-durch-afd-bedroht-15222729.html

Kommnetar GB:

Wer wie die postmodernen linken Parteien, von der LINKEN über Grüne und SPD bis hin zur CDU, mit aller Macht Minderheitenpolitiken zu Lasten jeweiliger Mehrheiten durchsetzt, der braucht sich nicht zu wundern, daß die nicht vertretenen Interessen der Mehrheiten sich woanders Geltung verschaffen. Sicher, man kann Mehrheiten desinformieren und belügen, daß die Schwarte kracht, nur gilt eben auch, daß Lügen kurze Beine haben. Sobald die Mehrheiten begreifen, daß fortlaufend – meist mit großem gesinnungsethischen Brimborium, das übrigens zunehmend lächerlich wirkt – zu ihren Lasten und auf ihre Kosten Politik zu Gunsten für diese und jene Minderheit gemacht wird, und daß dabei auf ihre Interessen schlicht gepfiffen wird, sobald entscheiden sie sich für politische Angebote, von denen sie noch nicht betrogen worden sind. Tja. Selber schuld. Wenn die SPD z. B. weiterhin Minderheitenpolitiken betreibt, wozu sie anscheinend fest entschlossen ist, dann kann sie ihre Zeitung VORWÄRTS schon mal in den ABWÄRTS umbenennen. Sie wird dann, vermutlich innerhalb einer Dekade, auf Bundesebene genau so verschwunden sein, wie das auf Landesebene hier und da schon der Fall ist. Wenn die SPD das verhindern will, muß sie praktisch wirksam und dadurch glaubwürdig Mehrheits-politiken machen. Na, dann mal los, Genossen.