Medienspiegel

Pakistans Atombomben

Veröffentlicht

«Wir waren noch nie näher bei einem Atomkrieg»

Urs P. Gasche / 02. Sep 2017 – Urs Schöttli, langjähriger NZZ-Korrespondent in Asien, ortet die Gefahr weniger in abfangbaren Raketen Nordkoreas als in Pakistan.

Pakistan verfüge über «hundert einsatzfähige islamische Atombomben». Falls nach einem Militärputsch IS-freundliche Militärs an die Macht kämen, würden diese «die Atombomben mit Sicherheit einsetzen».

https://www.infosperber.ch/Artikel/Politik/Schoettli-Wir-waren-noch-nie-naher-bei-einem-Atomkrieg

Kommentar GB:

Es mag sein sein, daß diese Informationen zutreffen, aber ich habe den Artikel doch mit einiger Skepsis gelesen. Verfügt Pakistan tatsächlich über die nötigen Ressourcen zur Produktion, Wartung, Instandhaltung und Weiterentwicklung von Atomwaffen? Finanziell mag das dank Saudi-Arabien etc. kein Problem sein, aber es braucht dafür vor allem einen sehr leistungsfähigen militärisch-industriellen Komplex, so wie er im Iran tatsächlich existiert, z. B. für die Gewinnung von Uran 235 oder von Plutonium, und nicht zuletzt wird hochqualifiziertes und spezialisiertes Personal gebraucht. Haben sie das? Und haben sie das spaltbare Material, welcher Art, in welchen Mengen, und woher? Hat Pakistan das alles, und wenn ja, wo?

Die bisher nach meinem vagen Eindruck eher geringe diesbezügliche Besorgnis der USA, die sich m. E. über Pakistan gewiß keine Illusionen machen, scheint mir eher darauf hinzudeuten, daß diese Voraussetzungen nicht gegeben sind. Aber: ich mag mich irren. Daher bleibt der Hinweis, daß dieses Dunkelfeld weiterhin nähere Beachtung verdient.