Medienspiegel

Trump to United Nations

‘We Will Stop Radical Islamic Terrorism’

„President Donald Trump told the United Nations General Assembly on Tuesday morning that the U.S. would “stop radical Islamic terrorism,” employing a phrase that his advisers have tried to discourage him from using in the past.

On the campaign trail in 2016, Trump attacked the Obama administration and his opponent, former Secretary of State Hillary Clinton, for refusing to refer to radical Islamic terror in an attempt to appease the Islamic world (while at the same time denying that there was anything authentically Islamic about self-proclaimed Islamic terrorists).“ (…)

http://www.breitbart.com/big-government/2017/09/19/trump-united-nations-will-stop-radical-islamic-terrorism/?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_term=daily&utm_content=links&utm_campaign=20170919

und

https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2017/09/19/trump-droht-nordkorea-mit-totaler-vernichtung/?nlid=b76115fc4d

und:

Would Trump Attack North Korea? Here’s What We Learned From His ‘Rocket Man’ Speech At The UN

Hier die Sicht der Nachdenkseiten:

Nach der UNO Rede Trumps müsste eigentlich auch dem letzten US-Fan klar sein, dass die Weltmacht USA gefährlich ist …

Veröffentlicht in: Das kritische Tagebuch

 … und die Entschärfung dieser Gefahr eines der Schwerpunkte der Arbeit der nächsten Bundesregierung sein müsste. Donald Trump hat seine erste Rede vor der UNO gehalten. Hier sind Auszüge aus seiner Rede in deutscher Sprache und die vollständige Fassung in Englisch. Die Rede enthält die Drohung, das koreanische Volk zu vernichten. Und sie eröffnet im Falle Irans einen Konflikt neu, von dem man meinte, ihn durch einen Kompromiss mit Zustimmung der USA entschärft zu haben.“ Albrecht Müller.

http://www.nachdenkseiten.de/?p=40191

sowie ergänzend:

http://cicero.de/aussenpolitik/trump-uno-nordkorea-iran