Medienspiegel

UNO: Die Brandrede des Donald Trump

Der US-Präsident drohte Nordkorea und „Raketenmann“ Kim bei seinem Debüt vor den Vereinten Nationen mit der Auslöschung. Auch den Iran attackierte er frontal. Das Atomprogramm sei eine „Schande“.

http://diepresse.com/home/ausland/aussenpolitik/5288514/UNO_Die-Brandrede-des-Donald-Trump

und

Auch die USA und Südkorea haben Abschreckungs-Manöver begonnen

Russland und China veranstalten gemeinsames Militär-Manöver nahe Nordkorea

Nach dem erneuten Abschuss einer Mittelstrecken-Rakete über Japan hinweg setzen die USA und Südkorea auf Gegenabschreckung.

Ebenso halten Russland und China ein gemeinsames Manöver in der Nähe der nordkoreanischen Grenze ab.

http://www.freiewelt.net/nachricht/russland-und-china-veranstalten-gemeinsames-militaer-manoever-nahe-nordkorea-10072137/

Kommentar GB:

Spieltheoretisch mag es so sein, daß beide Seiten wie erklärt  nur dann militärisch aktiv werden, wenn sie angegriffen werden. Das hört sich nach Stabilität an.

Aber die Lage erinnert in mancher Hinsicht fatal an die Zeit unmittelbar vor dem I. Weltkrieg. Denn die Situation steckt voller Unwägbarkeiten; sie sind es m. E., die die Risiken bergen. Es dürfen jetzt keine Fehler – unterschiedlicher Art – passieren. Und deshalb ist die Lage ernst.

Wir wissen aus der jüngeren Geschichte, daß es zweimal Situationen zwischen der SU und den USA gab, in denen der Krieg fast durch Fehlmessungen ausgelöst worden wäre, wenn nicht menschliche Vorsicht und menschlicher Regelverstoß gewesen wären, auf sowjetischer Seite übrigens.