Medienspiegel

Rede von Regierungschef Puigdemont

Katalonien setzt Abspaltung von Spanien zunächst aus

Kataloniens Regierungschef hält an Unabhängigkeit von Spanien fest – will den Prozess aber zugunsten eines Dialogs aussetzen. Spaniens Regierung bleibt hart.

http://www.tagesspiegel.de/politik/rede-von-regierungschef-puigdemont-katalonien-setzt-abspaltung-von-spanien-zunaechst-aus/20439762.html

und

http://www.freiewelt.net/nachricht/kataloniens-regierungschef-carles-puigdemont-spielt-auf-zeit-10072368/

und

https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2017/10/10/katalonien-verschiebt-ausrufung-der-unabhaengigkeit/?nlid=b76115fc4d

Hierzu Dr. Gudrun Eussner:

„Es geht noch weiter, ich dachte, es wäre zu Ende, aber dann gingen alle aus dem Saal und er unterzeichnete mit Carme Forcadell und Oriol Junqueras die Unabhängigkeitserklärung. Alle 72 Separatisten machten mit. Zur selben Zeit wurden die Auswirkungen für eine Woche außer Kraft gesetzt, um mit Madrid über die Unabhängigkeit zu verhandeln. Ich gebe zu, daß ich so etwas Krankes zunächst nicht verstanden habe. (…) Morgen entscheidet Madrid, ob Artikel 155 angewendet wird. Der Mann ist ein Spieler, ein Zocker.“ (Hervorhebung: GB)

Zum Hintergrund

http://eussner.blogspot.de/2017/10/katalonien-auf-dem-weg-in-die.html

Kommentar GB:

Ich habe mir die Rede in voller Länge angehört. Inhaltliche Argumente jenseits eines reinen sezessionistischen Voluntarismus mit all seiner Subjektivität habe ich nicht gehört. Die Behauptung, es gebe durch das sogenannte Referendum eine Legitimität für die Unabhängigkeit, scheint mir schlicht irrig zu sein, denn es gibt in Katalonien, nach allem was wir bisher wissen, eine solche Mehrheit nicht. Daß überdies ein solches Unterfangen eindeutig illegal wäre, das steht sowieso außer Frage. Insoweit stand der Regionalpräsident während seiner Rede sozusagen mit einem Bein im Gefängnis. Mein Eindruck war, daß er das sehr wohl wußte.

Die katalonische Unabhängigkeit in der von diesen Leuten phantasierten Form erscheint als eine Fata Morgana, der die Islamisierung auf dem Fuße folgen dürfte, so man dies denn zuläßt; was hoffentlich aber noch abgewendet werden kann.

Man sollte vielleicht an dieser Stelle an den ähnlich irren baskischen Sezessionismus erinnern, also an die ETA und die von ihr Ermordeten.

https://de.wikipedia.org/wiki/Euskadi_Ta_Askatasuna