Medienspiegel

Rückwanderung

„Athen. Tausende Migranten sind seit Anfang des Jahres aus Griechenland zurück in ihre Heimat gereist. 16003 Asylsuchende hätten das Land  mit Unterstützung der Internationalen Organisation für Migration (IOM) wieder verlassen, teilte die griechische Polizei mit.

Die meisten davon stammten aus Albanien, Pakistan, Bangladesh, Afghanistan sowie den nordafrikanischen Staaten. Die IOM bietet den Migranten eine Rückreise unter dem Schutz der Sicherheitsbehörden und zahlt eine Starthilfe.“

Quelle: Hildesheimer Zeitung vom 14. 11. 2017, S. 6

https://www.iom.int/

http://germany.iom.int/

http://germany.iom.int/de/iom-deutschland-de

„Die IOM in Deutschland

Die Bundesrepublik Deutschland ist seit 1954 Mitgliedstaat der IOM. In Berlin, Nürnberg, Frankfurt/Main und Brandenburg setzen IOM-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Kooperation mit staatlichen und nicht staatlichen Partnern aus Politik, Zivilgesellschaft und Forschung Projekte im Migrationsbereich um.

Zu den Schwerpunkten unserer Arbeit in Deutschland gehören Projekte zum Resettlement und zur Familienzusammenführung sowie die Unterstützung der freiwilligen Rückkehr und Reintegration. Diese umfasst das REAG/GARP-Programm, Rückkehrberatungsstellen, Informationen zu den Rückkehrländern und spezielle Reintegrationshilfen.

Die IOM-Vertretung in Berlin ist außerdem die Verbindungsstelle für Kooperationen in Migrationsfragen und internationale IOM-Projekte in den Bereichen humanitäre Hilfe, Friedenskonsolidierung und Bekämpfung von Menschenhandel, die von der Bundesregierung unterstützt werden.

Seit Januar 2017 leitet Monica Goracci die IOM-Vertretung in Deutschland.“ – Quelle: s. o.

germany.iom.int/sites/default/files/REAG/REAG-GARP-Merkblatt_2017.pdf

http://germany.iom.int/de/veranstaltungen

Und zur Gender-Indoktrination des Personals der IOM siehe:

https://trainingcentre.unwomen.org/course/description.php?id=2

Hierzu:

https://www.welt.de/politik/deutschland/article170575710/Wenn-der-Fluchtgrund-entfaellt-das-BAMF-es-aber-nicht-merkt.html