Das Regierungsprogramm von ÖVP und FPÖ

22. Dezember 2017

Joachim Bischoff/Bernhard Müller

»Der gesunde Hausverstand wird Kompass für unsere Politik sein«

http://www.sozialismus.de/kommentare_analysen/detail/artikel/der-gesunde-hausverstand-wird-kompass-fuer-unsere-politik-sein/

Kommentar GB:

Zitat:

(…)

„Islamophobie als Staatsaufgabe

Der Kampf gegen den »politischen Islam« steht ganz oben auf der Agenda der neuen österreichischen Bundesregierung.“ (…) –

mit ausführlicher, lesenswerter Darstellung.

Bei dieser Wortwahl (Islamophobie), die direkt aus der Ideologie-Küche der OIC in Dschidda stammt, ist die Zeitschrift Sozialismus unvermeidlich als islamophil bzw.  proislamisch und daher insoweit als reaktionär aufzufassen. Was sich die Autoren sich dabei gedacht haben, wenn sie denn überhaupt etwas dabei gedacht haben, das wüßte man doch gerne. So, genau so, nämlich durch Vermeidung oder Ablehnung von Religionskritik und dadurch bedingt zum Übergang zu ultrareaktionären Positionen  konstituiert sich die postmoderne Linke als faktische Rechte.

Die attackierte Mitte-Rechts-Regierung Österreichs steht bezüglich des Islams deutlich links von der islamapologetischen Position der Zeitschrift Sozialismus.

Die Ignoranz der postmodernen Linken (i. e. S. und i. w. S) gegenüber dem längst erreichten Erkenntnisstand der Orientalistik ist eine Schande, ein Aufklärungsverrat.

Islam, Islamismus, muslimische Gegengesellschaft

Der endogene Radikalismus des Islam als Grundlage der muslimischen Identität

Islam – Kritik

Was ist der Islam?