Der liebe Gott

Erich Kästner erlangt heute eine ganz neue Bedeutung.

Er schrieb (siehe oben) seinerzeit:

“Es hilft kein Hohn, es hilft kein Spott.
Es hilft kein Fluchen und kein Beten.
Die Nachricht stimmt, der liebe Gott,

ist aus der Kirche ausgetreten.”

http://www.journalistenwatch.com/2017/12/03/mein-leben-als-unglaeubige-ein-tagebuch-aus-nordrhein-islamistan-folge-xx/

Kommentar GB:

Es wäre vielleicht angebracht, aber ganz behutsam bitte, Papst Franziskus in Kenntnis hiervon zu setzen. Er weilte ja, während in der islamischen Welt die Christenverfolgung fortgesetzt wird,  gerade unter aufständischen bengalischen Muslimen, und dann bei birmesischen Buddhisten, die versucht haben, ihn über die jahrhundertelange Verfolgung von Hindus und Buddhisten zu informieren, mit aktuellem Verweis auf die Sprengung der Buddha-Statuen von Bamian (Afganistan). Die Hilfsbereitschaft der (islamischen) Ummah für die notleidenden Bengalen aus Birma hält sich allerdings m. W. bisher sehr in Grenzen; ähnlich wie bei der nicht vorhandenen Aufnahmebereitschaft von Saudi-Arabien etc. bei den Bürgerkriegsflüchtlingen aus Syrien, die lieber nach Europa geschickt wurden.

Wir sollen alles zahlen und als Gegenleistung dafür islamiert werden. Man dankt.