Über die postmoderne Pseudo-Linke

Die Linke muss anerkennen, dass wir uns alle nach einer Heimat sehnen
Je mehr die politische Linke in Europa begann, sich als technokratische Vertreterin einer neuen globalen Klassenidentität zu begreifen, desto mehr vergraulte sie die einheimische Anhängerschaft. In die Lücke sprangen die Rechtspopulisten.
Paul Collier 29.11.2017

https://www.nzz.ch/meinung/gast-collier-heimat-ist-das-fundament-der-linken-mitte-ld.1331371

Kommentar GB:

Die postmoderne Linke ist m. E. in ihrer gesamten Spannweite über alle Parteien hinweg weitestgehend lernunfähig, und zwar aufgrund ihrer selbstverschuldeten Verblendung und Realitätsblindheit, durch die sie unfähig geworden sind, die tatsächlich sich stellenden Probleme zu lösen.

Ich mag mich mit dieser Beurteilung irren, und ich wünschte, es wäre so, aber ich befürchte, daß es genau so ist. Siehe hierzu den folgenden Beitrag:

http://www.zeit.de/2017/53/spd-sigmar-gabriel-hipster-gerechtigkeit/komplettansicht

und ferner:

Erklärung

http://www.gender-diskurs.de/

http://www.islam-kritik.de/