AfD schickt homophobe Hetzerin ins Kuratorium der Hirschfeld-Stiftung

Nicole Höchst, die gegen die Ehe für alle oder queere Schulaufklärungsprojekte kämpft, soll die rechte Fraktion in der Bundesstiftung vertreten.

Von Norbert Blech

http://www.queer.de/detail.php?article_id=30513

Kommentar GB:

„AfD schickt homophobe Hetzerin ins Kuratorium der Hirschfeld-Stiftung„:

so ist der Artikel überschrieben.

Ich frage mich, ob der Ausdruck „homophobe Hetzerin“ nicht beleidigend oder verleumdend ist. Ein Beispiel für hate speech womöglich? Was meinen Sie?

Für die Transparenz der Finanzen z. B. ist es jedenfalls nicht schlecht, wenn im Kuratorium jemand sitzt, der selbst nicht zur community gehört. Die heteronormale steuerzahlende Bevölkerung hat doch ein Interesse daran zu erfahren, wie in diesen organisatorischen Zusammenhängen mit ihrem Geld umgegangen wird, und was da sonst noch geschieht.

http://mh-stiftung.de/kuratorium/