Bluttat an Schule in Lünen

Psychiater erklärt,

was den Täter angetrieben haben könnte

Interview Madeline Jäger

am 24.01.2018

Kommentar Hartmut Krauss:

„Als „organische Intellektuelle“ (Gramsci) des proislamischen Herrschaftskartells geben die Juristen/Richter den muslimischen Gewalttätern oftmals einen „Kulturbonus“ bei der Strafzumessung (Kulturrelativismus als verdeckte Leitideologie) und die Psychologen/Psychiater – wie im vorliegen Fall aus Lünen – deuten bar jeder islambezogenen Kenntnisse die im islamischen Weltanschauungssystem angelegte „Impulsenthemmung“ bzw. einsozialisierte Aggressionslegitimation gegen Ungläubige, unbotmäßige Frauen, Normabweichler, Apostaten, Homosexuelle etc., also generell gegen islamische Regelverletzung, schlicht in einen ideologisch unvermittelten individuellen Defekt um. (Psychisierung statt wissenschaftlicher Reflexion der Vermittlung von Ideologie und psychischer Tätigkeit).

Siehe demgegenüber:

Nicolai Sennels:

“Muslime deuten instinktiv unsere Zurückhaltung als Angst, als

Einladung zum Angriff”

http://politisches.blog-net.ch/2016/07/10/nicolai-sennels-muslime-sehen-instinktiv-ihre-mangelnde-reaktion-als-angst-als-einladung-zum-angriff/

Säkulare Risikogesellschaft und islamisch-patriarchalische Sozialisation.

Ein Problemüberblick
von Hartmut Krauss
Quelle: Journalistenwatch vom 17.09.2016

https://www.jochen-roemer.de/Gottes%20Warnung/Hintergrund/Archiv/Beitraege/%60S%C3%A4kulare%20Risikogesellschaft%20und%20islamisch-patriarchalische%20Sozialisation…%C2%B4%20-%20von%20Hartmut%20Krauss.pdf