Charles Darwin und die Unterlegenheit der Frau

Blog Florian Freistetter   –   23. Jänner 2018

Der große Wissenschafter hat die Biologie revolutioniert. Doch zum Teil blieb er selbst seinem Zeitgeist verhaftet.

https://derstandard.at/2000072780950/Charles-Darwin-und-die-Unterlegenheit-der-Frau

Kommentar GB

Wer selbst im feministisch-soziologistischen Zeitgeist-Glashaus sitzt, der sollte besser nicht mit Steinen werfen, Herr Freistetter. Das ist das eine. Das andere ergibt sich aus dem folgenden zutreffenden Leserkommentar (Zitat kursiv):

moritz82

vor 2 Stunden

Kein Widerspruch

Es gibt eine einfache Lösung das Dogma der Gleichheit mit der These Darvins zu vereinbaren:
Die Standardabweichung, Varianz ist beim Mann größer.
Auch dies ist durch die Biologie der Sexualität zu begründen.
Die Folge ist, daß an beiden Seiten der Normalverteilung Männer überwiegen, am oberen Ende m. W. im Verhältnis von ca.  8 : 1