Das Gender-Jahr 2017 im Rückblick

Die Geschlechterordnung hat gewackelt – aber hält

Ehe für alle, drittes Geschlecht:

2017 war gut für die Gender-Gerechtigkeit, meint unsere Autorin.

Doch viele wollen nicht, dass sich etwas ändert. Ein Essay.

Julia Korbik

http://www.tagesspiegel.de/politik/das-gender-jahr-2017-im-rueckblick-die-geschlechterordnung-hat-gewackelt-aber-haelt/20800540.html

Kommentar GB.

Julia Korbik ist m. W. beim VORWÄRTS (SPD) gelandet.

Das paßt schon. Die heutige SPD engagiert sich besonders für Minderheiten:

für Mittelschicht-Karrierefrauen (Feminismus), für Schwule & für Lesben (Genderismus), für Muslime in Deutschland (Islamophilie), und für illegal Immigrierende.

Aber Schwule & Lesben machen nicht mehr als ca. 5% der Bevölkerung aus.

Kann es sein, daß die SPD meint, das sei die Mehrheit, die sie als Volkspartei anstrebt?

sowie

Gender-Diskurs: Video zum Thema Gender Studies