Europa ist zu seinem Schutz kaum mehr in der Lage

Deutschland muss anfangen, mit seinen europäischen Partnern selbst für seine Sicherheit zu sorgen, fordert General a. D. Klaus Naumann.

http://www.theeuropean.de/klaus-naumann/13424-vorspiel-einer-gewaltigen-fluechtlingswelle

Kommentar GB:

Ein wichtiger und lesenswerter Beitrag, unabhängig davon, ob man nun jeder einzelnen Überlegung zustimmen mag oder nicht. Das angesprochene Sicherheitsproblem ist m. E. allererst ein innenpolitisch-gesellschaftliches. Denn wenn die politischen Eliten westeuropäischer Staaten die orientierenden Grundwerte ihrer Gesellschaften verraten und verkaufen, sei es an den Islam, oder an wen auch immer, dann gibt es ohnehin nichts mehr, was noch zu sichern wäre. Mit Rußland und China könnte m. E. sehr wohl eine ökonomische und wohl auch politische Win-win-Politik entwickelt werden; eben deshalb wird diese von transatlantischen Interessenten hintertrieben und möglichst schon im Ansatz zerstört. Und das hat sich in der Ukrainepolitik der USA und der NATO, und ihnen folgend, der EU manifestiert.

http://www.theeuropean.de/eva-herman/13433-die-grenze-ist-trotz-unserer-praesenz-voellig-offen

http://www.theeuropean.de/nicole-hoechst/13428-frauen-werden-ihrer-grundrechte-beraubt

http://www.theeuropean.de/julian-tumasewitsch-baranyan/13406-muslime-muessen-zu-ihren-fehlern-stehen