GAM-Newsletter 17.01.2018

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

während die Zerrissenheit der politischen Klasse in Gestalt des Koalitionstheaters zunehmend den Charakter einer Tragikomödie annimmt, treten die direkten und indirekten Schäden der unverantwortlichen „Wir-schaffen-das“-Politik immer klarer und stärker zu Tage.

Der Hauptteil der irregulär eingeströmten jungen männlichen Muslime, die als Pioniermigranten eine weitere islamische Kettenmigration in Gang setzen sollen, ist aufgrund seiner islamisch-sozialisatorischen Grundprägung weder subjektiv integrationsbereit noch objektiv integrationsfähig. Daraus resultiert ein pralles Bündel zahlreicher sozialer Probleme.

Diesen Tatbestand zu leugnen ist nur um den Preis eines wachsenden Glaubwürdigkeitsverlustes sowie einer sich verschärfenden gesellschaftlichen Polarisierung quer durch alle politischen und soziokulturellen Lager und Milieus durchzustehen. Gleichzeitig ergeben sich daraus aber auch mittel- und langfristig die Chancen für eine „progressive Destabilisierung“ überlebter Herrschafts- und Machtverhältnisse.

Hierzu einige Links auf relevante Beiträge und Artikel:

Vom Gabentisch der gepriesenen undifferenzierten „Buntheit“ und „Weltoffenheit“

https://frankfurter-erklaerung.de/2018/01/islamischer-djihad/

Mordfall Kandel

http://www.haz.de/Nachrichten/Panorama/Uebersicht/Staatsanwaltschaft-geht-im-Fall-Kandel-von-Mord-aus

Frühislamisierung im Kinderkanal

https://juergenfritz.com/2018/01/09/kinderkanal-islamisierung/

Altersfeststellung von jungen unbegleiteten Flüchtlingen

https://www.publicomag.com/2018/01/minderjaehrige-fluechtlinge-die-fakten/

„Geflüchtete“ im Sprachkurs:

http://www.achgut.com/artikel/null_bock_auf_integration

Wie zugewanderte Muslime politisch ticken

http://www.achgut.com/artikel/wie_zugewanderte_muslime_politisch_ticken

Wer einen grundlegenden Einblick in den Tatbestand erhalten möchte, dass der „Islam in Europa“ eine teils offene, teil verschleierte Zerstörungsmacht darstellt, der sollte versuchen, nachträglich diese Sendung zu sehen. Allerdings ist zu befürchten, dass n-tv diese Dokumentation aus der Mediathek entfernt.

n-tv Dokumentation vom 16.01.18

Hier klicken um die Sendung abzuspielen

Moscheen hinter dem Schleier: Kinder werden zum Hass erzogen, ein Scharia-Rat vermittelt bei Streit zwischen Mitgliedern, geltendes Gesetz spielt keine Rolle: Was zwei Reporter bei ihren Recherchen in acht großen Moscheen in Dänemark aufdecken, erschreckt.

Datum:

16.01.18

Länge:

41 min

 

Mit besten Grüßen

Karin Vogelpohl

Vorstand GAM e.V.

Gesellschaft für wissenschaftliche

Aufklärung und

Menschenrechte e.V.
Tel.: ++49 176 76428958   Fax: ++49 541 44 53 73
    E-Mail: [gam-kontakt@t-online.de]gam-kontakt@t-online.de
www.gam-online.de