Ist die SPD noch zu retten?

Eine Partei betreibt ihren Verfall

Ist die SPD noch zu retten?

Samstag, 20. Januar 2018

Ist die SPD noch zu retten?

Kommentar GB:

Die grundlegenden Fehler der SPD habe ich bereits mehrfach benannt: die Partei kann nicht ernsthaft erwarten, von Mehrheiten gewählt zu werden, wenn sie nachweisbar und mit größter Hartnäckigkeit oder Verblendung Minoritätenpolitiken mit sehr speziellen Partialinteressen verfolgt, die sich gegen die Interessen der jeweiligen Mehrheiten auswirken, und das alles im Rahmen einer Politik des Kapitals; selbstverständlich. –

Jürgen Fritz hat dazu angemerkt:

(…) „Die SPD muss wie in Frankreich und Holland unter 10 Prozent

Wenn Deutschland, wenn die Demokratie, die Grund-, Bürger- und Menschenrechte, wenn die Rechtsstaatlichkeit in diesem Lande überleben soll, dann muss die SPD, dann muss die Partei, die wie keine andere seit Jahrzehnten die Islamisierung Deutschlands vorantreibt, die wie keine andere Deutschland in einem neuen zuerst EU-, dann Euroabia-Imperium auflösen, also letztlich zerstören will, dann muss die Partei, die wie keine andere die Schulden Griechenlands, Italiens, Spaniens und Frankreichs vergemeinschaften, also dem deutschen Steuerzahler aufbürden will, dann muss die Partei, die wie keine andere Deutschland noch viel mehr mit Immigranten aus Afrika und der islamischen Welt fluten will und das ohne jede Begrenzung, dann muss diese Partei, die systematisch gegen die Interessen des eigenen Volkes arbeitet, unter 10 Prozent, dann muss sie in der völligen politischen Bedeutungslosigkeit verschwinden.“

http://www.theeuropean.de/juergen-fritz/13391-kein-ministeramt-fuer-schulz