Man muss Frauen in Afrika vom Gebärzwang befreien

Necla Kelek / 17. Jan 2018 –

Gilt auch in muslimischen Ländern: Mädchen, die mit 14 verheiratet und dann schwanger werden, bleiben ein Leben lang Sklavinnen.

Red. Necla Kelek ist eine deutsch-türkische Sozialwissenschaftlerin, Frauenrechtlerin und Islamkritikerin. Dieser Beitrag erschien am 4.1.2018 in der NZZ.

„Jedes Jahr werden 89 Millionen Frauen in den Entwicklungsländern ungewollt schwanger, 48 Millionen Mal wird abgetrieben. Da, wo sie leben, gibt es entweder keine Familienplanung und keine Verhütungsmittel, oder es herrscht Gebärzwang. Die Menschheit hat sich seit 1900 versiebenfacht, etwa 7,5 Milliarden Menschen bevölkern heute die Erde. Das Wachstum ist ungleichzeitig: Während in den reichen Ländern heute inzwischen knapp doppelt so viele Menschen wie 1950 leben, sind es in den armen Gegenden der Welt fünfmal so viele.

Die Bevölkerung Europas wuchs von 1950 bis 2015 um 35 Prozent, jene von Asien um 300 und jene von Afrika um 512 Prozent. Arme Gesellschaften wachsen rasend schnell, reiche dagegen kaum noch.“ (…)

https://www.infosperber.ch/Artikel/Gesellschaft/Zwangsheirat-Man-muss-Frauen-Afrika-vom-Gebarzwang-befreien