Margaret Atwood schaltet sich in #MeToo-Debatte ein

15. Januar 2018

Die kanadische Schriftstellerin warnt vor einer strukturellen Hexenjagd

„Nach der französischen Schauspielerin Catherine Deneuve (vgl. Statt #MeToo: Für mehr Unverschämtheit zwischen Frauen und Männern) hat sich auch die kanadische Bestsellerautorin Margaret Atwood in die #MeToo-Debatte eingeschaltet. In einem in Sozialen Medien heute weit verbreiteten Text für die große kanadische Tageszeitung The Globe and Mail geht sie dabei unter anderem auf den Fall des ehemaligen Creative-Writing-Professors Steven Galloway ein.“ (…)

https://www.heise.de/tp/features/Margaret-Atwood-schaltet-sich-in-MeToo-Debatte-ein-3941499.html