Tausende Kurden demonstrieren gegen türkischen Militäreinsatz

Tausend Kurden haben in Köln gegen den türkischen Militäreinsatz in Nordsyrien protestiert. „Terrorist Erdogan“ riefen einige Demonstranten während dem Protest.

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2018-01/koeln-kurden-tuerkei-syrien-proteste

Kommentar GB:

Das ist global government:

Erdogan hat die unter Trump vom White House munitionierten Kurden, die ebenso wie Rußland erheblich zur Zerschlagung des sunnitischen „Islamischen Staats“ beigetragen haben, mit stiller Duldung der NATO und mit in Deutschland käuflich erworbenen schweren Waffen völkerrechtswidrig angegriffen, weil er außer Demokratie und Rechtsstaatlichkeit kaum etwas mehr fürchtet als eine kurdische Sezession und Staatengründung, während die NATO mal wieder den bösen Herrn Putin beschuldigt (Motto: „Haltet den Dieb!“), und während sie zugleich schadenfroh beobachtet, wie der demokratisch gewählte US-Präsident Donald Trump auf diese Provokation reagiert; will man ihn doch immer noch reif für ein Impeachment-Verfahren machen. Wenn man doch nur genügend Gründe dafür hätte …