Über die Neuausgabe von „Mein Kampf“

Propaganda statt Fahrplan zur Macht: Die historisch-kritische Ausgabe verkennt die wahre Bedeutung von Hitlers Werk, erklärt der Historiker Bernd Sösemann in einem Gastbeitrag.

Bernd Sösemann

http://www.tagesspiegel.de/wissen/gastbeitrag-zur-neuausgabe-von-hitlers-werk-mein-kampf-eine-edition-mit-schwaechen/20882538.html

Kommentar GB:

Es ist nichts zu sagen gegen historisch-kritische Werkausgaben, meine ich, ganz im Gegenteil, aber das Thema ist doch längst historisiert.

Hat dieses Buch des Mannes aus Braunau denn außerhalb historischer Zugänge noch eine Relevanz?

Aber es gibt ein anderes Buch, das tatsächlich relevant ist; man könnte es „Sein Kampf“ nennen. Sie werden wissen, denke ich, welches Buch hier gemeint ist. Dieses sollte gelesen und ernst genommen werden, denn es ist nach wie vor wirkmächtig und schädlich, und zwar hier und heute, und Tag für Tag.