Europa

  • „Der britische Wohnungsmarkt hat jetzt eine neue Sonderkategorie: ehemalige christliche Kirchen. Eine ehemalige Methodistenkirche in Surrey wurde vor kurzem zum ersten Mal in ihrer 154-jährigen Geschichte zum Verkauf angeboten. Und ein paar Tage später kam eine Kirche in London auf den Markt – in Wohnungen umgewandelt.
  • Religiöse Symbole sind ein integraler Bestandteil einer Zivilisation. Wenn alte Symbole verschwinden, treten neue – mit ihren eigenen Identitäten – an ihre Stelle. Der öffentliche Raum Europas wird heute von islamischen Symbolen überschwemmt, von kleinen Dingen wie Schleiern in Schulen, Schwimmbädern und an Arbeitsplätzen bis hin zum Großen und Hohen von Moschee-Minaretten.
  • Wir unbußfertigen Säkularisten mögen dem Sturz der alten religiösen Symbole glücklich und gleichgültig gegenüberstehen – aber wir sollten nicht gleichgültig gegenüber den neuen religiösen Symbolen sein, die ihren Platz einnehmen.“ (…)

(…) Seit Jahren predigen europäische Eliten Multikulturalismus und religiösen und kulturellen Relativismus. Jetzt erleben wir nicht nur weitere Übergriffe auf die gewohnheitsmässig belagerten Juden und ihren Glauben, sondern auch eine massive Entchristianisierung.“ (…)

„Wenn alte Symbole verschwinden, treten neue – mit ihren eigenen Identitäten – an ihre Stelle.

„Der Islam ist eine Reaktion auf das Christentum, das er ersetzen will“, so Professor Rémi Brague, Autor des neuen Buches Sur la religion („Über die Religion“). Der Islamismus, so Brague, ist ein Versuch, die jüdisch-christliche Zivilisation zu ersetzen.“ (…)

https://de.gatestoneinstitute.org/11853/europa-christliche-symbole-islam

Kommentar GB:

Kurzsichtige Atheisten reiben sich immer noch an den längst säkularisierten Kirchen, die sich  bereits in einem teils weit gediehenen internen Zersetzungsprozeß befinden, aber sie übersehen dabei, daß der Atheismus und Säkularismus kritisch aber bleibend an die religiösen Traditionen Europas anschließt. Zusammen sind sie das Fundament der jüdisch-christlich fundierten säkularen Zivilisation Europas. Deshalb ist der Begriff der Leitkultur wichtig, den die Kulturrelativisten und die Islamophilen hassen, denn in ihm versammelt sich, was dieser Zivilisation zugehörig ist. Siehe hierzu:

Leitkultur: Vier philosophische Artikel zum Thema (Serie + 1)