Israel wird für den vermeintlichen Sieg im Heiligen Land einen hohen Preis zahlen müssen

Die Anerkennung Jerusalems als Israels Hauptstadt durch Washington lässt die israelische Rechte an ihre kühnsten Träume glauben. Wenn Trump es ernst meint mit dem Frieden, muss er einen Kompromiss anbieten, der beiden Seiten etwas abverlangt. Die Zeit dafür ist gar nicht schlecht.
Christian Weisflog   –   22.2.2018

https://www.nzz.ch/international/israels-truegerischer-triumph-ld.1359445

Kommentar GB:

Die sogenannte Zwei-Staaten-Lösung war, ist und bleibt eine Fata Morgana; eine Täuschung, eine Selbsttäuschung, eine Illusion, oder ein dürftiger, unglaubwürdiger Formelkompromiß, bloßes Gerede.

Denn einen okzidental-rationalen Kompromiß kann und wird es mit dem Islam nicht geben, weil der Koran ihn verbietet. Israel muß aus koranisch-muslimischer Perspektive genauso wieder muslimisch werden wie z. B. die gesamte Iberische Halbinsel – mit Katalonien wäre dort ein Anfang gemacht, und die Vorbereitungen sind längst im Gange.

Man vergegenwärtige sich hier auch, daß es um Jerusalem geht, die Hauptstadt Israels, nicht etwa um Mekka.

Bill Warner: Why We are Afraid of Islam