Muslimische Soldatin wünscht sich mehr Rücksicht auf den Glauben

Bundeswehr hat Nachholbedarf [? GB]

Schätzungsweise 1.500 muslimische Soldaten leisten Dienst in der Bundeswehr. Oft haben sie Schwierigkeiten, Job und Glauben zu kombinieren – etwa bei den Gebetszeiten. Die Suche nach Lösungen läuft.

https://www.focus.de/politik/deutschland/bundeswehr-hat-nachholbedarf-muslime-wuenschen-sich-militaerimame-bei-der-bundeswehr_id_8518520.html

Kommentar GB:

So läuft schrittweise und an vielen Punkten gleichzeitig die Integration in den Islam ab.

Mal geht es bloß um ein Kopftuch, das Muslimen aber einen Rechtsstreit durch alle Instanzen wert ist – warum wohl? – dann um eine Moschee, und um noch eine, usw., hier geht es jetzt um Militärimame. Immer noch etwas, bis die Islamisierung Europas vollständig durchgesetzt ist. Und genau daran arbeitet die deutsche Politik, und die Medien ebenso.

Man hat einen langen Atem dabei, operiert mit wirksamen Täuschungen ahnungsloser Politiker und einer naiven alteingesessenen Bevölkerung, und man nutzt bedenkenlos alles aus, was sich an Möglichkeiten bietet. Es ist eine Strategie, die als solche nicht erkannt wird. Das ist der zentrale Fehler, den die Nicht-Muslime machen, und sie ahnen selten oder gar nicht, was sie sich damit einbrocken, obwohl es doch vor aller Augen sichtbar ist, jeden Tag und in der ganzen Welt. Hier kann man sich informieren:

http://www.hintergrund-verlag.de/buecher.html

und

https://www.britannica.com/event/Reconquista