Warum eine verschwindende SPD etwas Gutes ist

„Frauenquote in Führungspositionen, Lohntransparenz, Partnerschaftlichkeit in der Erziehung – für die Gleichstellung der Geschlechter ist viel erreicht. Brauchen wir in Zeiten weiblicher Regierungschefs überhaupt noch eine Frauenbewegung, die für die Selbstbestimmung der Frau kämpft? Oder heißt es künftig: Feminismus, nein danke?“

https://www.vorwaerts.de/debatte/feminismus

Kommentar GB:

Man lese zur Erklärung der Überschrift einfach die gesammelten Beiträge im ABWÄRTS.

Siehe hierzu weiter:

https://www.welt.de/politik/deutschland/live173556451/Thomas-Oppermann-Neuwahlen-waeren-fuer-SPD-lebensgefaehrlich-Ticker-zur-GroKo.html