GAM-Newsletter 15. 03. 2018

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

die gestrige Amtseinsegnung der Bundesregierung war die zu erwartende Meineidveranstaltung.

Ob mit oder ohne „wahre Hilfe Gottes“: diese Riege widmet ihre Kraft weder dem Wohle des deutschen Volkes, noch mehrt sie seinen Nutzen oder wendet Schaden von ihm ab. Ganz im Gegenteil wird sie auch zukünftig mit ihrer desaströsen Migrationspolitik (kommende Familienzusammenführung) und Förderung der islamischen Herrschaftskultur sowie der Ausrichtung an den Interessen der globalkapitalistischen Akteure die deutsche Gesellschaft nachhaltig beschädigen und die Aufrechterhaltung der grundgesetzlichen Ordnung sukzessive verletzen. Hierzu dieser Zwischenruf:

http://www.hintergrund-verlag.de/texte-kapitalismus-krauss-zwischenruf-zum-wesentlichen-in-der-migrationskrise.html

sowie dieser Vortrag über den „Scharia-Kapitalismus“:

http://www.ardmediathek.de/tv/Tele-Akademie/Sascha-Adamek-Scharia-Kapitalismus/SWR-Fernsehen/Video?bcastId=37622032&documentId=50699246

Wie weit der deutsche Rechtsstaat bereits zu einem postsäkularen Erfüllungsstaat deformiert ist, zeigt einmal mehr dieser Fall:

https://www.stern.de/politik/deutschland/vw-muss-mutmasslichen-islamisten-weiter-beschaeftigen-7898484.html

Einerseits hat die regierungsamtliche Mischung aus Duldung und Förderung der ungesteuerten Massenimmigration zu einer enormen Verschärfung sozialer Verwerfungen, kultureller Regression und krimineller Auswüchse geführt, die zukünftig noch zunehmen werden. Dazu gehört auch die erweiterte Reproduktion des zugewanderten Rechtsextremismus islamischer Machart (Salafisten, Dschihadisten, türkische Staatsislamisten etc.). Andererseits haben die Regierenden damit obendrein die einheimischen Rechtsradikalen regelrecht „angefüttert“. Vgl. hierzu:

https://www.morgenpost.de/berlin/article213712279/In-Berlin-ereignen-sich-sieben-Messerattacken-pro-Tag.html

Mit besten Grüßen

Karin Vogelpohl

Vorstand GAM e.V.

Gesellschaft für wissenschaftliche

Aufklärung und

Menschenrechte e.V.
Tel.: ++49 176 76428958   Fax: ++49 541 44 53 73
    E-Mail: [gam-kontakt@t-online.de]gam-kontakt@t-online.de
www.gam-online.de