Philippinen ziehen sich aus Internationalem Strafgerichtshof zurück

  • Aktualisiert am 14.03.2018

Die Philippinen ziehen sich aus dem Internationalen Strafgerichtshof zurück. Das erklärte Staatschef Duterte in Manila. Das Tribunal in Den Haag hatte kürzlich Ermittlungen wegen möglicher Verbrechen gegen die Menschlichkeit im Rahmen von Dutertes Offensive gegen Drogenkriminelle eingeleitet.

(…) „UN-Menschenrechtskommissar Zeid Ra’ad al-Hussein hatte Duterte in der vergangenen Woche eine Untersuchung beim Psychiater nahegelegt.“ (…)

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/philippinen-ziehen-sich-aus-internationalem-strafgerichtshof-zurueck-15493295.html

Kommentar GB:

Ergänzend angemerkt sei, daß sich der Süden der Philippinen sich seit langem in einer djihadistischen Kriegssituation befindet. Die Parallele zu Birma ist klar erkennbar.