Tod einer 17-Jährigen in Flensburg: Spurensuche zu einer Tragödie

Aktualisiert am 14. März 2018

Entsetzen, Trauer, offene Fragen: Eine 17-jährige Deutsche wird in Flensburg erstochen – Täter soll ein 18 Jahre alter abgelehnter Asylbewerber sein, der als unbegleiteter Minderjähriger nach Deutschland kam. „Welcome Refugees“ sieht Betreuungsprobleme.

https://www.gmx.net/magazine/panorama/tod-17-jaehrigen-flensburg-spurensuche-tragoedie-32869922

Kommentar GB:

Zitat:

„Welcome Refugees“ sieht Betreuungsprobleme.

Man faßt sich nur noch an Kopf, wenn man einer derartigen Ahnungslosigeit und Verblendung begegnet. Und solche Leute wollen ernst genommen werden? Lächerlich!

Kommentar Hartmut Krauss:

Der endogene Radikalismus des Islam als Grundlage der muslimischen Identität