Deutschland wird immer mehr zum Schlachtfeld von radikalen Imamen

Medienberichten zufolge sind allein im letzten Jahr 350 Imame von der türkischen Religionsbehörde in Moscheen von deren deutschem Ableger Ditib entsandt worden.

Alice Weidel

http://www.theeuropean.de/alice-weidel/13928-350-neue-imame-in-der-bundesrepublik

Kommentar GB:

Strategisch dürfte es in der Tat angebracht sein, den Hebel bei den Islam-Verbänden anzusetzen.

Integration findet genau dann statt, wenn sich Muslime tatsächlich praktisch und dauerhaft an säkulare europäische Gesellschaften mit jüdisch-christlicher Tradition und Geschichte anpassen, anstatt darauf zu beharren, schariagerecht in Gegengesellschaften zu leben und teils alimentiert zu werden. Es gibt kein (Hidjra-) Sonderrecht für Muslime, in nicht-muslimische Gesellschaften einzuwandern, geschweige denn, diese gegengesellschaftlich zu unterwandern. Wer sich in diesem Sinne nicht integrieren will, muß das nicht tun und kann jederzeit gehen, z. B. nach Nordafrika.

Migrationspolitik und Leitkultur