Medienspiegel

Die Zeit: Judenhass?

Veröffentlicht

Whataboutism und Relativierung.

„Endlich ist der Judenhass auf dem Tisch. Endlich spricht man darüber. Ein Artikel in der Zeit bemüht sich nun aber zur Verharmlosung mit Whataboutism und Relativierung durch eine Muslimin (!) .

Hat man den Hass zuvor angemerkt, wurde man als Rassist abgestempelt, weil man doch auf den Verursacher aufmerksam gemacht hat. Der Judenhass geht weltweit häufig vom Islam aus.“ (…)

Die Zeit: Judenhass? Whataboutism und Relativierung.

Kommentar GB:

Hierfür eine klare Leseempfehlung!

Auffällig ist die Verstrickung der SPD in die aktiv betriebene Islamisierung Deutschlands.

Einige  Landesverbände scheinen voran zu gehen, insbesondere die SPD der Stadtstaaten Hamburg und Berlin. Man kommt ja kaum umhin, die SPD – etwas zugespitzt formuliert – als Scharia Partei Deutschlands zu bezeichnen. Wer das bezweifelt, der betrachte zum Beispiel die auf den Islam und die Integration in ihn bezogenen Aktivitäten von Frau Özoguz bei der Friedrich-Ebert-Stiftung. Zugleich ist die SPD eng mit der EKD, der Evangelischen Kirche Deutschlands verquickt, was paradox wirkt. Ihr Präses Bischof Bedford-Strohm, der sich wiederum ganz hervorragend mit den Kardinälen Marx und Woelki der Römischen Kirche versteht, ist m. W. SPD-Mitglied.