Medienspiegel

Gewalt und Islam: Die Vergangenheitszukunft

04. August 2016 Gerrit Wustmann
Das Zwiegespräch zwischen dem Dichter Adonis und der Psychoanalytikerin Houria Abdelouahed sorgte in Frankreich für Diskussionsstoff und liegt jetzt auf Deutsch vor.

https://www.heise.de/tp/features/Gewalt-und-Islam-Die-Vergangenheitszukunft-3287745.html

Kommentar GB:

Der Islam ist nichts Gutes.

“ (…). Man kann „Adonis‘ Haltung so zusammenfassen: Der Islam ist mittelalterlich und grausam und alle Araber Idioten ohne Zukunft, weil sie es nicht schaffen, sich gesellschaftlich zu reformieren und den Islam zu überwinden. – Und das ist nicht einmal überspitzt. Zugleich fordert er auf: „Diese Zivilisation muss neu gelesen werden: mit einem neuen Blick und einer neuen Menschlichkeit.“ Es gibt nur einen Islam – und der ist nicht zu retten.“ (…)

So ist es. Das ist der Punkt. Der Rest ist islamophiles apologetisches Geschwafel.

Siehe hierzu:

Renaissance der Aufklärung