Islam, Islamismus, Radikalisierung

Hartmut Krauss

Im Bundestag fand am 26.4. ein Hearing zum Thema „Gewaltbereiter Islamismus und Radikalisierungsprozesse statt“.

https://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2018/kw17-pa-1ua/550920

„Es sei empirisch nicht zu belegen, dass jeder Salafist in Gefahr sei, Terrorist zu werden. Die Meinungs- und Glaubensfreiheit gelte auch für Radikale. Schon die Unterscheidung zwischen „moderaten“ und „extremen“ Muslimen berge daher den Keim der Stigmatisierung.“ (Sindyan Qasem, wissenschaftliche Mitarbeiter am Zentrum für islamische Theologie in Münster.)

 

„Radikalisierung entstehe nicht blitzartig und nicht im stillen Kämmerlein, sondern in Gruppen. .“ (Michael Kiefer, Uni Osnabrück).

 

„In jedem Einzelfall verlaufe die Radikalisierung individuell.“ (Dr. Christiane Nischler-Leibl, Leiterin der Stabsstelle „Radikalisierungsprävention“ im bayerischen Sozialministerium) (Ich erlaube mir hier die Bemerkung: Was für eine Erkenntniswucht!)

 

Für diejenigen, die es etwas genauer und tiefer haben wollen, folgende Texthinweise:

http://www.gam-online.de/text-Zur%20aktuellen%20Formierungsweise.html

http://www.gam-online.de/text-endogene.radikal.html

http://www.hintergrund-verlag.de/texte-islam-hartmut-krauss-islam-in-reinkultur-zur-antriebs-und-legitimationsgrundlage-des-islamischen-staates.html