Medienspiegel

Newcomer Novichok und das Assad-Regime

9. April 2018
Dr. Gudrun Eussner
Es ist herzzerreißend zu sehen, wie auf RT English ganze Heerscharen von Nachrichtensprechern, Moderatoren und Experten bemüht werden nachzuweisen, daß Rußland weder etwas zu tun hat mit der Vergiftung des ehemaligen Doppelagenten Sergej Skripal und seiner Tochter Julia, noch, daß die syrische Regierung, das „Assad-Regime“, einen Chemie-Angriff auf Douma verübt hat.

Das wissen diejenigen am besten, die am lautstärksten Rußland, den russischen Staat, gar Wladimir Putin persönlich dafür verantwortlich machen. Sie wissen, daß im Vorfeld der Präsidentschaftswahlen und der Ausrichtung der Fußball-Weltmeisterschaften in Rußland und beim Stand der nahezu abgeschlossenen Befreiung Ghoutas von den islamischen Terroristen solche Operationen der reine Irrsinn wären. Aber für irrsinnig hält den Waldimir Putin keiner von ihnen, sondern sie stellen ihn dar als den mächtigsten Herrscher der Welt, der alles, aber alles beeinflussen und lenken kann, was er will, Liquidierung seiner Widersacher, Wahlen in den USA und in europäischen Ländern, Brexit-Verhandlungen, Anstieg der Zustimmung für die Labour Party des Jeremy Corbyn, einfach alles.In der erweiterten, erstmalig im November 2002 veröffentlichten Rezension zu Kurt Köpruners Buch Reisen in das Land der Kriege. Erlebnisse eines Fremden in Jugoslawien beschreibe ich, wie das funktioniert, was jetzt in Sachen Novichok und Chemiewaffen-Angriff abläuft:Besonders faszinieren mich die Ausführungen im Kapitel „Ruder Finn – oder: Dementis sind wertlos“ (S. 159 ff.) Darin wird der französische Journalist Jacques Merlino zitiert, der auf die in Washington ansässige Firma Ruder Finn stieß. Sie verdient ihr Geld mit der Verbreitung von Nachrichten. Der Firmenchef James Harff plauderte aus der Schule, wie er für seine Auftraggeber Nachrichten, ob wahr oder erfunden, schnellstens an ausgewählte Multiplikatoren streut, und daß „nur zählt, was einmal behauptet wurde. Dementis sind dagegen völlig unwirksam.“

The first statement counts. The retractions have no effect.“ (…)

http://eussner.blogspot.de/2018/04/newcomer-novichok-und-das-assad-regime.html

Kommnetar GB:

Es gehört zur Slelbstaufklärung, sensibel zu werden für die Mechanismen der Desinformation, der Manipulation, der Täuschung, insbesondere der islamischen Taqqiya, und besonders der Emotionalisierung zwecks Ausschaltung der kritischen Prüfinstanz des Verstandes.

 

9. April 2018

Newcomer Novichok und das Assad-Regime

9. April 2018

Newcomer Novichok und das Assad-Regime