Medienspiegel

Theologie als Wissenschaft?

23.04.2018

Die Gottesfrage

Gehören die Theologien an die Universitäten?

Ausgerechnet dort, wo es um den Glauben geht, ist das Fach umstritten.

https://www.tagesspiegel.de/wissen/theologie-als-wissenschaft-die-gottesfrage/21201240.html

Kommentar GB:

Theologien können nicht wissenschaftlich sein, weil sie von für a priori für wahr gehaltenenen, geglaubten Voraussetzungen ausgehen (müssen), die nur noch zu interpretieren sind; diese glaubensgebundenen Interpretationen selbst können aich allerdings sehr wohl wissenschaftlicher Methoden bedienen (Philologie; Hermeneutik). Dieses wissenschaftliche Denken bleibt somit Teil eines übergreifenden Irrationalismus, eben des Glaubens.

Religionswissenschaften befassen sich mit denselben Gegenstandsbereichen, kennen aber keine geglaubten Voraussetzungen, sondern basieren wie andere Wissenschaften auch auf dem Nichtwissen, das mittels wissenschaftlicher Methoden in Wissen überführt werden soll. Dabei gehen sie über – hier freie, also nicht glaubensgebundene – Textauslegungen usw. hinaus, z. B. duch Berücksichtigung sozialwissenschaftlicher Methoden zur Erschließung der jeweiligen soziohistorischen Zusammenhänge. Daher sind die die Religionswissenschaften wie andere Wissenschaften auch Teil des Rationalismus.

Eine solche freie, nicht glaubensgebundene wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Islam ist bereits geleistet worden, s. u. etwa: Tilman Nagel, aber auch Hans-Peter Raddatz und Hartmut Krauss (Hintergrund Verlag Osnabrück).

Es ist m. E. geboten, auf Grundlage dieser wissenschaftlichen Erkenntnisse einen politisch-praktischen Umgang mit dem Islam in und außerhalb Europas zu entwickeln.

Dazu müßte der bereits erreichte Erkenntnisstand allerdings allererst von der politischen Öffentlichekit zur Kenntnis genommen und vernünftig diskutiert werden. Davon ist bisher jedoch nichts, aber auch gar nichts zu bemerken.

Zum Thema Islamwissenschaft siehe:

Anmerkung RI:

„Die Islamwissenschaft (veraltet: Islamistik, auch Islamkunde) ist die wissenschaftliche Erforschung der Religion des Islam und der vom Islam geprägten Kulturen und Gesellschaften in der Vergangenheit und Gegenwart. (…)

Die Bezeichnung der Islamwissenschaftler als „Islamisten“ ist veraltet, seitdem sie zur Verwechslung mit dem politisch verstandenen NeologismusIslamist“ führen kann.“

https://de.wikipedia.org/wiki/Islamwissenschaft

Orientalistik

„Die Orientalistik (auch Orientwissenschaft(en)) ist eine wissenschaftliche Disziplin, die sich mit dem Studium der Sprachen sowie der geistigen und materiellen Kultur des Orients in seiner ursprünglichen, das gesamte Asien und angrenzende Gebiete umfassenden, Bedeutung beschäftigt.“

und weiter:

Islamwissenschaften in der Diskussion

Islamwissenschaftler Nagel: „Islamophobie zulassen“

Islamwissenschaftler Bassam Tibi

Was ist der Islam?

Vierzig Thesen

Warum man Ourghis 40 Thesen zum Reformislam nicht ernst nehmen kann

Tariq Ramadan

Islamisches Denken