»Wachsam sein für Menschlichkeit«

26. April 2018 Otto König/Richard Detje:

AfD diskriminiert schwerbehinderte Menschen

Es war ein Paukenschlag: 18 Wohlfahrtsverbände aus ganz Deutschland trugen mit dem Appell »Wachsam sein für Menschlichkeit« in einer Anzeige in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung ihren Protest gegen die AfD in die Öffentlichkeit.

https://www.sozialismus.de/kommentare_analysen/detail/artikel/wachsam-sein-fuer-menschlichkeit/

Kommentar GB:

Mein Eindruck ist, daß die Autoren dieses Artikels ebenso wie die Sozialverbände gar nicht verstanden haben, worum es hier eigentlich geht. Und das liegt schlicht daran, daß sie von der der islamischen und jesidischen Heiratspraxis entweder keine Ahnung haben oder vor ihr aus ideologischen Gründen die Augen verschließen. Wenn (wenn!) es in islamischen oder jesidischen Großfamilien z. B. mehr oder weniger regelmäßig oder eher häufig als selten zu Heiraten innerhalb solcher Sippen kommt, indem z. B. Cousin und Cousine verheiratet werden, dann steigt auf längere Sicht das genetische Schadensrisiko und das wiederum bleibt nicht folgenlos, weil sich solche Risiken teilweise realisieren. Und das zu verkennen verweist zurück auf eine Bildungslücke.