Wovon lebt der weltanschaulich neutrale Staat?

  • Von Michael Stolleis
  • Aktualisiert am 27.04.2018

Horst Dreier stellt in seinem neuen Buch die Grundsatzfrage: Wie ist ein Staat zu denken, der Religions- und Weltanschauungsfreiheit gewährt, aber trotz des Drucks neuer Fundamentalismen sein weltanschauliches Profil bewahrt?

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/themen/horst-dreier-ueber-den-saekularen-staat-15540745.html?printPagedArticle=true#pageIndex_0

Horst Dreier:

„Staat ohne Gott“. Religion in der säkularen Moderne.

C. H. Beck Verlag, München 2018. 256 S., geb., 26,95 .

Und ergänzend:

https://www.amazon.de/Grenzen-Religionsfreiheit-am-Beispiel-Islam/dp/3428136454

https://deutscherarbeitgeberverband.de/aktuelles/2016/2016_05_04_dav_aktuelles_religionsfreiheit.html

sowie

http://www.hintergrund-verlag.de/buecher-Saekulare-Demokratie-verteidigen-und-ausbauen.html